Labor Nr.04: Versuch mit der Rauschreduzierungsfunktion der CX3

Drittens: Versuch im Freien

In welchen Situationen sollte man diese Funktion zum Einsatz bringen? Wir haben die Leistung der Rauschreduzierung auf Auto gestellt und im Freien getestet.


Foto 1
Verwendete Kamera: CX3 ●Brennweite:28mm ●1/30sec ●F3,5 ●EV-0,7

Foto 2
Verwendete Kamera: CX3 ●Brennweite:31mm ●1/17sec ●F3,7 ●EV-0,3

Foto 3
Verwendete Kamera: CX3 ●Brennweite:28mm ●1/15sec ●F3,5 ●EV0,0

* Brennweite in Entsprechung einer 35-mm-Analogkamera


Es hat sich gezeigt, dass wir bei aktivierter Rauschreduzierung ebenmäßige Bilder mit kontrolliertem Bildrauschen erhalten. In den Farbabstufungen des Abendhimmels fiel uns unerwartet starkes Bildrauschen auf. Deshalb haben wir die Funktion aktiviert und konnten das Bildrauschen bei Foto 1 kontrollieren.
Auch für Nachtaufnahmen wie auf Foto 2 und 3 ist es extrem praktisch, dass wir mit hohen Empfindlichkeiten fotografieren und dabei das Bildrauschen kontrollieren können. Durch das Einstellen der Empfindlichkeit bis 3200 verkürzt sich die Verschlusszeit und wir können, leicht auf einen Zaun oder eine Mauer gestützt, auch ohne Stativ Nachtaufnahmen machen.



Erstens: Wir sehen uns den Effekt der Rauschreduzierung an. Zweitens: Versuch in Innenräumen Drittens: Versuch im Freien

Bericht an den Laborleiter


PAGE TOP