Labor Nr.03: Versuch mit der Verwacklungskorrekturfunktion und der automatischen Einstellung einer hohen Lichtempfindlichkeit

Zweitens: Versuch mit der automatischen Einstellung einer hohen Lichtempfindlichkeit

Unter #1:hatten wir festgestellt, dass sich Verwacklungsunschärfen durch das Verwenden der “Verwacklungskorrekturfunktion“ vermeiden lassen.
Um die zweite Ursache für Verwacklungsunschärfen, die “Bewegungsunschärfe“, zu neutralisieren, gibt es die Funktion “Automatische Einstellung einer hohen Lichtempflindlichkeit (Auto.hoch)*1“.
Wie unterscheidet sich die Einstellung des ISO-Wertes “Auto.hoch“ von der Einstellung “Auto“, und bei welchen Motiven setzt man sie effektiv ein? Wir haben sie gleichzeitig mit der Verwacklungskorrekturfunktion getestet.

*1. In einigen Kameramodellen ist die Funktion nicht eingebaut. Detaillierte Angaben entnehmen Sie bitte dem Benutzerhandbuch.


Beziehung zwischen ISO und Verschlusszeit

Wie bei den Fotos oben verkürzt sich die Verschlusszeit, wenn wir den ISO-Wert verdoppeln, auch ungefähr um den Faktor 2.
Bei der ISO-Einstellung “Auto“ der CX2 liegt der Höchstwert bei 200, aber in “Auto.hoch“ können auch die Werte 400, 800 und 1600 gewählt werden, was zu einer zum Motiv passenden Einstellung führt.
Das haben wir unter anderem mit bewegten oder dunklen Motiven, bei denen wir eine schnelle Verschlusszeit haben wollen, getestet.


Motiv 1

Motiv 2

Motiv 3

Wenn Sie wie bei Motiv 1 oder 2 ein Kind oder Haustier aufnehmen, kann es, selbst wenn Sie ein Stativ verwenden, durch Bewegungen des Gegenübers zu Verwacklungsunschärfen auf dem Foto kommen. Als wir deshalb die Einstellung Auto.hoch aktivierten, konnten wir die Verschlusszeit verkürzen und dadurch die Bewegungsunschärfe bei der Aufnahme kontrollieren.
In der Situation 3 bewegte sich das Motiv zwar nicht, aber weil es ziemlich dunkel war, konnten wir nur mit der Verwacklungskorrektur alleine eine Verwacklungsunschärfe nicht vermeiden. Als wir deshalb die Einstellung Auto.hoch aktivierten, konnten wir die Verschlusszeit verkürzen und so auch ohne Stativ ein Foto ohne Verwacklungsunschärfe aufnehmen.
Der ISO-Wert lässt sich auch mit einem festen Wert auswählen, aber wenn Sie nicht sehr vertraut sind mit der Kamera, ist das Festlegen dieses Wertes eine schwierige Angelegenheit. In solchen Situationen ist die Auto.hoch-Einstellung, bei der innerhalb eines nach oben begrenzten Spektrums der ISO-Wert automatisch den Lichtverhältnissen angemessen ausgewählt wird, außerordentlich praktisch.

Eine detaillierte Anleitung zur Einstellung finden Sie unten.

* Brennweite in Entsprechung einer 35-mm-Analogkamera


Einstellen des ISO Auto.hoch

Sie können den Höchstwert der ISO-Empfindlichkeit für [Auto. hoch] (automatische Einstellung einer hohen Lichtempfindlichkeit) unter dem Punkt [ISO-Empfindlichkeit] im Aufnahme-Menü ändern.




1
Bringen Sie das Setup-Menü zur Anzeige
- Näheres über die Bedienungsschrite erfahren Sie auf S. 166 des Benutzerhandbuchs.

2
Drücken Sie die ADJ./OK-Taste ▼, um [ISO-Einstellung Auto.hoch] auszuwählen. Drücken Sie anschließend die Taste nach ▶




3
Drücken Sie die Taste ▲▼ und wählen Sie die gewünschte Einstellung.

4
Drücken Sie die ADJ./OK-Taste


Bilder, die mit einer hohen ISO-Empfindlichkeit aufgenommen werden, werden gegebenenfalls grobkörnig dargestellt.




Erstens: Verwacklungskorrekturfunktion Zweitens: Automatische Einstellung einer hohen Lichtempfindlichkeit Bericht an den Laborleiter


PAGE TOP