Nr.1 Anwendungsversuch “Miniaturisierungs-Modus”

Bericht an den Laborleiter

Als Ergebnis unserer aktuellen Tests haben wir gelernt, dass wir eine reale Landschaft so abbilden können, als handele es sich um eine Modellwelt, einfach indem wir den Miniaturisierungs-Modus einstellen.

Durch feine Anpassungen wie das Bewegen des scharfgestellten Bereiches nach oben und unten oder die Anpassung seiner Breite, bis er zum gewählten Hauptmotiv passt, konnten wir den Fotoinhalt noch effektvoller wie eine Miniatur aussehen lassen.

Beim Standort beim Fotografieren konnte der Miniaturisierungs-Modus sowohl an Orten mit geringer Höhe als auch aus großer Höhe eingesetzt werden. Allerdings ist uns auch passiert, dass unser Hauptmotiv bei einer Aufnahme aus einer zu großen Höhe zu klein wurde und letztlich schlecht zu erkennen war. In solchen Fällen sollte man versuchen, durch den Einsatz des 300-mm-Zooms genau die Größe zu finden, bei der man den besten Miniaturisierungs-Effekt erzielt. Übrigens ... als wir das gleiche Motiv einmal “auf gleicher Höhe wie das Motiv“ und einmal “von erhöhter Position aus“ fotografierten, kamen die unten gezeigten Fotografien heraus. Also führt ein wenig Höhe tatsächlich dazu, dass das Motiv stärker wie eine Miniatur wirkt, oder?

Bitte verwenden Sie den Miniaturisierungs-Modus nicht, wenn Sie sich fühlen, als seien Sie ein großer Dinosaurier.

Bis zum nächsten Mal!


Von erhöhter Position aus
Von einer niedrigen Position aus (auf gleicher Höhe wie das Motiv)

Text und Fotos: Nao Nishitsuji


Erstens Vergleich des Miniaturisierungs-Modus mit dem normalen Aufnahmemodus Zweitens Vergleich von unterschiedlichen Breiten des Bokeh-Bereichs Bericht an den Laborleiter


PAGE TOP