Inside Story

Sieben auf verschiedene Motivpartien scharfgestellte Fotos aufnehmen

Akihiro Yoshida
„Dies ist eine faszinierende Funktion,
die Ihnen zu kreativen Fotos verhilft.“
(Akihiro Yoshida)

„Beim Aufnehmen eines Bildes mit einer digitalen Kamera findet ein grundlegender Funktionsablauf statt – nach dem Andrücken des Auslösers misst die Kamera die Entfernung, Helligkeit und Farbe des Objekts und nimmt entsprechende Einstellungen vor; nach dem Durchdrücken des Auslösers nimmt die Kamera das Foto auf, verarbeitet es und zeigt das Resultat auf dem LCD-Monitor an. Bei der CX1 wurde die Leistungsfähigkeit dieser Funktionen drastisch gesteigert“, schildert Akihiro Yoshida, der an der Entwicklung der elektronischen Kamera-Komponenten arbeitete. „Eine der erreichten Verbesserungen betrifft die Beschleunigung der Bildverarbeitung.“

Der neue „Multi-Target-Autofokus“ verknüpft eine Hochgeschwindigkeitsserie mit der Analyse des Motivs und der Fokussierung auf verschiedene Abstände. „Während der Aufnahme entscheidet sich die Kamera automatisch für sieben Fokussierabstände und macht eine schnelle Bildserie, wobei sie auf die unterschiedlichen Entfernungen scharfstellt“, erklärt Yoshida. Hat man zum Beispiel ein Motiv mit Objekten in verschiedenen Abständen von ganz nah bis weit weg, genügt mit dem „Multi-Target-AF“ ein Auslöserdruck, um mehrere Aufnahmen mit unterschiedlicher Schärfenlage zu erhalten.

Multi-Target-Autofokus

„Bisher musste man sich vor der Aufnahme für eine Motivpartie entscheiden, die beste Schärfe zeigen soll, und die Scharfstellfunktionen der Kamera entsprechend akkurat benutzen. Nun können Sie dank ‘Multi-Target-AF’ einfach loslegen, ohne im Voraus Entscheidungen treffen zu müssen. Aus den sieben automatisch erstellten Fokus-Varianten lässt sich anschließend die Aufnahme mit der gefälligsten Schärfenlage auswählen. Weil ein Druck auf den Auslöser genügt, verpassen Sie keine Fotochance. Gerade bei Tele- und Makro-Aufnahmen mit wenig Schärfentiefe liefert diese Funktion eindrucksvolle Bildergebnisse“, verdeutlicht Yoshida.

Es war ein langer Prozess nach der Versuch-und-Irrtum-Methode, bis die endgültige Entscheidung für sieben Fokussierabstände fiel. „Um eine bedienungsfreundliche Funktion hervorzubringen, mussten wir uns zunächst damit beschäftigen, welche Fokussierabstände überhaupt einbezogen werden und wie viele Bilder die Serie umfassen sollte“, schildert Yoshida. Zum Beispiel wäre eine rein theoretisch mögliche Serie aus 100 verschieden fokussierten Bildern nicht gerade das, was ein Fotograf gerne benutzen würde. „Für die Festlegung der Spezifikationen haben wir viele verschiedene Personen die Funktion ausprobieren lassen.“

Erweitert die fotografischen Ausdrucksmöglichkeiten: CX1
Erweitert die fotografischen
Ausdrucksmöglichkeiten: CX1

Ob Sie etwas fotografisch „dokumentieren“ wollen oder ein kleines „Kunstwerk“ schaffen möchten …

„Die CX1 hat noch viel mehr Funktionen, mit denen die fotografischen Ausdrucksmöglichkeiten in großartiger Weise erweitert werden. Die Konstrukteure, Softwaretechniker und Elektroniker des Entwicklungsteams haben in einer gemeinsamen Anstrengung mit den Mitarbeitern aus Planung und Marketing diese Funktionen realisiert“, bekräftigt Ito. Mit ihrer hohen Bildqualität und ihrer Fähigkeit, den entscheidenden Moment wirklichkeitsgetreu einzufangen, wird die CX1 sicherlich zum fotografischen „Werkzeug“ erster Wahl.

Feutures Functions

nach oben

Sprache wählen

Zur ersten Seite für Digitalkameras in der gewünschten Sprache wechseln

Support

Product